Seite auswählen

Dieses Weihnachtsdessert ist einfach in der Zubereitung. Bratapfeltiramisu ist das perfekte Dessert für Euer Weihnachtsmenü, da man es schon am Tag vorher vorbereiten kann und man am Festtag nicht noch mal zusätzlich in der Küche stehen und backen/kochen muss. Es schmeckt hervorragend weihnachtlich, aber nach einem deftigen Gänsebraten ist es dennoch leicht genug, um sich ohne schlechtes Gewissen darüber hermachen kann. Davon abgesehen, hoffe ich, dass ihr alle schlemmt und genießt und nicht auf die gute Linie achtet! Genießt Euer Weihnachtsmenü habt schöne Feiertage!

Zutaten:

  • 150 g Zucker
  • 3 Äpfel z.B. Gala
  • 2 Vanilleschoten
  • Saft einer Zitrone
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Mascarpone
  • 150 g Creme fraiche
  • 150 g Mandelstifte
  • 40 g Butter
  • 50 ml Apfelsaft
  • 50 ml Milch
  • (Ggf 50 g Marzipan)

Zubereitung des Weihnachtsdessert:

Zuerst die Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden und in eine ofenfeste Form geben.
Anschließend 50 g Zucker, den Apfelsaft, den Saft der Zitrone, etwas Zimt und das Mark einer Vanilleschote hinzugeben gut verrühren und für ca. 20 min bei 160 Grad in den Backofen schieben.
(Wer mag kann auch noch kleine Marzipanstücke hinzugeben).
Währenddessen die Mascarpone mit Creme fraiche und Milch verrühren, das Mark der 2. Vanilleschote sowie weitere 50 g Zucker und eine Prise Zimt hinzugeben und alles glatt rühren. Die Creme nochmal kühl stellen.
Die Mandelstifte in einer Pfanne anrösten. Herausnehmen und Beiseite stellen.
Den restlichen Zucker in der Pfanne schmelzen, erst anfangen zu rühren, wenn der meiste Teil geschmolzen ist, sonst bilden sich Klumpen. Die Butter hinzugeben und ebenfalls schmelzen und unterrühren. Die Mandeln hineingeben und mit der Zucker-Buttermasse vermengen.
Die fertigen Äpfel aus dem Ofen nehmen und in Gläser geben. Etwas auskühlen lassen, dann die Mascarpone-Creme darüber geben. Mit den karamellisierten Mandeln garnieren.
Guten Appetit!
Kennt ihr eigentlich schon den Latte Macchiato mit Spekulatiussirup für gemütliche Abende auf dem Sofa oder den leckersten Adventskuchen auf der Welt?